Zahnprothetik

Für die meisten Menschen ist es ein traumatisches Erlebnis, wenn sie ihre Zähne verlieren. Die Folge davon sind häufig Depressionen, Unsicherheit und Scham.

Der Verlust der Zähne geht mit dem teilweisen Verlust seiner Identität einher. Je früher sich eine/ein Patientin/Patient zur Behandlung entschliesst, desto grösser sind die Möglichkeiten auf einem guten Fundament (Kieferknochen) eine gut sitzende, stabile, kieferschonende und ästhetisch befriedigende Prothese anzupassen.

Viele Prothesenträgerinnen/Prothesenträger finden sich viel zu schnell mit einer schlecht sitzenden und ästhetisch unbefriedigenden Prothese ab. Schlecht sitzende Prothesen sind nicht nur lästig, sie können auch die Schleimhaut, noch vorhandene Zähne und den Kieferknochen schädigen. Die Folgen davon sind häufig irreparabel.

Wenden Sie sich an einen Zahnprothetiker. Hier werden Sie vom ersten Gespräch bis zur fertigen Prothese immer von der selben Fachperson betreut. Behandlung und Fertigung finden ebenfalls in den gleichen Räumen statt. In Fällen, wo ein Zahnarzt nötig ist, kann die/der Patientin/Patient zu seinem gewohnten Zahnarzt gehen oder wird von mir (vom Zahnprothetiker) zu einem Vertrauenszahnarzt überwiesen.